Urlaub – Wie geht das gerade?

Für viele fällt dieses Jahr der Urlaub, wie er gewohnt war, flach. Manche mussten ihre freien Tage schon zu Beginn des Jahres nehmen, um die Arbeitgeber zu entlasten, andere scheitern an den gesetzlichen Bestimmungen oder zumindest ist es am Urlaubsort angekommen weniger entspannt als sonst.

 

Nun können wir uns lang darüber ärgern, was alles nicht geht. Vielleicht kannst du auch schon nicht mehr hören, dass in jeder Krise auch eine Chance liegt… aber gib mir zwei Minuten, um dich eventuell vom Gegenteil zu überzeugen und zwar mit folgender Betrachtungsweise und Übung:

 

Hast du schon einmal hinterfragt, wie es eigentlich dazu kam, dass du genau auf die Art Urlaub machst, wie du es tust? Vielleicht folgst du dem Beispiel deiner Eltern und fährst jedes Jahr in dieselbe Ferienanlage oder für dich ist nichts schöner, als das Unkraut im Garten eigenhändig zu zupfen. Egal, wie du deine freie Zeit üblicherweise verbringst – frage dich an dieser Stelle:

Was heißt eigentlich Urlaub für mich? Damit meine ich nicht, was du dir unter Urlaub vorstellst, sondern, was du dir tatsächlich dafür wünschst.

 

Das kann für jeden Menschen anders aussehen:Während sich A nach Entspannung sehnt, sucht B Aktivität und neue Herausforderungen und C möchte einfach endlich erledigen, was schon ewig liegen geblieben ist, usw.

 

Es kann hilfreich sein, an einen Urlaub zurück zu denken, der für dich in äußerst positiver Erfahrung geblieben ist oder dich an eine Fantasie über den „perfekten“ Urlaub zu wagen. Gib dich dieser Tagträumerei ruhig ein paar Minuten voll hin. Was ist es, was genau dieses Erlebnis so erstrebenswert für dich macht? Vielleicht findest du dazu ein Wort, ein Bild, einen Klang, ein Körpergefühl oder eine Bewegung. Was ist die Essenz deines Traumurlaubs?

 

Das schöne an dieser Mini-Übung ist, dass du sie ohne großen Aufwand sogar mehrfach täglich machen kannst und dadurch vielleicht nicht nur etwas bewusster darüber wirst, was dir gut tut oder wonach du dich sehnst, sondern auch dieses Urlaubsgefühl in deinem Inneren wach rufen und damit einen mentalen Kurzurlaub machen kannst!

 

Ich lade dich herzlich dazu ein, herauszufinden, wie du etwas von der gefundenen Qualität in dein Leben bringen kannst – vielleicht ist es der zwanglose Spaziergang am Abend, ein in Ruhe selbst gekochtes Abendessen, ein Treffen mit Freunden (geht zur Not auch online oder per Telefon), Tanzen im Wohnzimmer oder die Sonne beim Sport im Park oder einen dicken Roman auf Balkonien genießen… lass dich von deinem inneren Wohlbefinden inspirieren!

 

In diesem Sinne wünsche ich dir einen wunderbaren Urlaub!

de_DEDeutsch